Camerata Viennensis – Konzertvereinigung

2006 – 2012


Der 2008 gegründete Verein ging aus einem gleichnamigen, 2006 von Univ.-Prof. Dr. Rudolf Scholz gegründeten Ensemble hervor. Eines der Ziele der Camerata Viennensis (kurz Camerata) war und ist die Förderung hervorragender junger Musiker und Musikerinnen im Rahmen von Konzerten. Studierende und Absolventen von Musikuniversitäten sollen damit einen Schritt nach vorne in ihrer Karriere hin zu einer gesicherten Position im öffentlichen Musikleben geführt werden.


Das dem Konzept der Camerata dienende Repertoire mit Raritäten aus Frühbarock (Emilio de Cavalieri, Rappresentazione di anima e di corpo - Label Quinton) und Barock wurde ergänzt durch mehr oder weniger selten gespielte Kompositionen aus den folgenden Epochen der Musik-geschichte bis in die Gegenwart.

 
  1. Emilio de Cavalieri, Rappresentazione di anima e di corpo,

  2. Peterskirche, Wien I, 9. und 10. Oktober 2009



2013 ff.


Nach dem Tod von Rudolf Scholz wurde die Camerata organisatorisch und finanziell weitergeführt, nicht zuletzt durch bewährte, getreue Musiker und Musikerinnen des Ensembles. Im Jahr 2013 konnten daher 10 Konzerte unterschiedlicher Größenordnung stattfinden.


Ihre erste Heimstatt hatten die Konzerte der Camerata, deren Programmschwerpunkt Musik sakralen Hintergrundes ist, in der Rektoratskirche St. Peter, in der Innenstadt von Wien gefunden.


Am 14.5.2014 dirigierte  Martin-Jaques Garand das Ensemble zum  ersten Mal. Weitere Konzerte unter M.-J. Garand  und auch ohne einen Dirigenten folgten.


Von September 2014 bis Dezember 2016 veranstaltete die Peterskirche jeden Monat einen Abend mit  Bach-Kantaten unter der Leitung von M.-J.Garand. In diesem Zyklus  werden je zwei Kantaten ergänzt durch eine kurze Predigt über deren Inhalt. Das Ensemble bestritt die Hälfte dieses Zyklus.  


Allmählich wurden die Konzerte der Camerata zu einem Geheimtipp, was sich in zunehmenden Publikumszahlen und einem durchwegs positiven Echo manifestiert.


Ab der Saison 2015/16 war daher der Zeitpunkt gekommen, die Konzerte der Camerata auch in mittelgroßen Konzertsälen anzubieten. Die erste derartige Zusammenarbeit konnte mit dem MuTh (dem Musiktheater der Wiener Sängerknaben) vereinbart werden.


Der Verein Camerata Viennensis ist Mitveranstalter des Internationalen Franz-Schmidt-Orgelwettbewerbs. Von 2010 bis 2014 fand dieser in Kitzbühel statt, 2016 erstmals in Wien in Kooperation mit der Universität für Musik und darstellende Kunst (www.orgelwettbewerb.at).

Der 7. Internationale Franz-Schmidt-Orgelwettbewerb wird voraussichtlich vom 14. bis 22. September 2018 in Wien stattfinden (www.orgelwettbewerb.at).